Aminosäuren machen Euch stark!

Aminosäuren machen Euch stark!


Fast überall in unserem Körper sind Aminosäuren beteiligt: Muskeln, Haut, Bänder, Organe, Haare, Nägel – sie alle werden aus den Bausteinen der Proteine, den Aminosäuren zusammengesetzt. Sie dienen zum Beispiel zum Muskelaufbau sowie als Aufbaustoffe für Sehnen und die Muskulatur, sie werden zur Energiegewinnung beim Sport oder bei der Fitness herangezogen, sie dienen der Bildung von Antikörpern zur Immunabwehr sowie der Herstellung von Hormonen, Enzymen, Blut- und Muskeleiweiß.

Auch im Gehirn haben hochwertige Proteine und Aminosäuren sehr komplexe Rollen. Das Gehirn selbst und die Neuronen bestehen im Wesentlichen zwar aus Fett, sie kommunizieren aber über Proteine miteinander. Die Hormone und Enzyme, die unsere Körperfunktionen kontrollieren, sind aus Zusammensetzungen von Aminosäuren gebildet.

 

 

Was sind Aminosäuren?

Das Wort Protein stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „erstrangig“ und „bedeutend“. Für unseren Körper sind Proteine und ihre Bausteine, die Aminosäuren, eben das.

Aminosäuren sind eine Klasse organischer Verbindungen, die im Körper verschiedene Funktionen erfüllen. Viele Aminosäuren können in der Regel vom Körper selbst gebildet, bzw. aus anderen Makronährstoffen synthetisiert werden.
Im Gegensatz zu Pflanzen, die alle Aminosäuren selbst bilden können, muss der Mensch bestimmte Aminosäuren, die sogenannten essentiellen, über die Nahrung zuführen.​

GM_protein_2_750x450-mit_CTA

Genau aus diesem Grund haben wir das goodme natural protein pulver und das goodme vegan protein pulver für Euch entwickelt: Beide enthalten genau die Kombination der 20 verschiedenen Aminosäuren, die der Körper als Baustein für Proteine und viele Stoffwechselfunktionen braucht. Für das natural protein gewinnen wir sie aus Lupine, Kokos, Leinsamen, Mandel, Erbse, Hanf und Molke, ganz natürlich und in kontrollierter Bio-Qualität. Und für alle Veganer: Das vegan protein enthält keine Molke und ist rein pflanzlich! Beide Mixe machen satt, ohne zu beschweren und geben Euch Power.

Nach oben

Was sind essentielle Aminosäuren?

Essentielle Aminosäuren kann der Körper nicht selbst herstellen, sie sind jedoch für viele wichtige Körperfunktionen nötig. Essentielle Aminosäuren müssen aus der Nahrung aufgenommen werden.

Die Aminosäuren Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin gelten für den Menschen als essentiell. Arginin und Histidin müssen nur in besonderen Situationen mit der Nahrung aufgenommen werden, zum Beispiel während des Heranwachsens oder auch während einer Rekonvaleszenz. Aus diesem Grund bezeichnet man Arginin und Histidin als semi-essentielle Aminosäuren.
Proteine und essentielle Aminosäuren bilden auch die stoffliche und funktionelle Basis für das Gedächtnis mit. Besonders Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Hanfsamen, Hafer, Soja und Nüsse enthalten Proteine, die von unserem Körper gut verwertet werden können. Dabei sind Aminosäuren nicht nur die Baustoffe der verschiedenen Proteine, sondern sie sind auch die Vorstufe für manche Neurotransmitter, die Botenstoffe im Gehirn.

Nach oben

Die Botenstoffe für die innere Balance

Diese Botenstoffe sorgen dafür, dass Informationen schnell von einer Nervenzelle in die andere weitergeleitet werden. Sie beeinflussen unser Denken und Fühlen. Auch auf unsere Psyche haben Aminosäuren also eine Wirkung. Die Botenstoffe, die aus ihnen entstehen, sind dämpfend oder auch erregend. Wichtig für die innere Ausgeglichenheit ist, dass diese gegensätzlichen Botenstoffe in einem ausgewogenen Verhältnis zur Verfügung stehen.

Nach oben

Aminosäuren für die Stimmung

Von Serotonin habt ihr bestimmt schon mal gehört? Es gilt als ein stimmungsaufhellender Botenstoff. Gebildet wird er aus der Aminosäure Tryptophan. Einen ebenfalls starken Einfluss auf die Psyche hat Dopamin, das aus der Aminosäure Tyrosin entsteht. Dopamin wird für Funktionen wie Motivation, Gedächtnis, Lernen, Antrieb und Aufmerksamkeit benötigt. Erwähnenswert ist auch der Botenstoff GABA, der aus den Aminosäuren Glutamin und Glutaminsäure gebildet wird, er hat eine beruhigende Wirkung. Das Glycin wiederum ist nicht nur Botenstoff, sondern auch eine Aminosäure mit verschiedenen Stoffwechselfunktionen.

Nach oben

Welche weiteren Funktionen haben Aminosäuren?

Das L-Carnitin ist wichtig für einen gesunden Stoffwechsel und eine gute Fettverbrennung. Gebildet wird es aus zwei essentiellen Aminosäuren, dem Lysin und dem Methionin. Das Lysin hat auch einen positiven Effekt auf die Schönheit der Muskulatur und der Haut, denn es ist ein Baustein, der für den Erhalt des Bindegewebes sowie der Muskulatur zuständig ist. Lysin ist in Bohnen, Orangen, Sellerie oder Mandarinen enthalten.

Aus der Aminosäure Arginin wird Stickoxid gebildet, das an der Ausbildung der Synapsen und an der Gedächtnisleistung beteiligt ist. Und die Aminosäuren Cystein und Taurin bieten einen antioxidativen Schutz für die Nervenzellen. Ein ausgewogenes Verhältnis dieser Botenstoffe, Aminosäuren und Proteine kann zu einem stabilen Nervenkostüm beitragen.

Man unterscheidet vor allem zwei Arten von Aminosäuren, essentielle und nicht essentielle. Die essentiellen Aminosäuren kann der Körper dabei nicht selbst bilden. Deswegen ist es auch so wichtig für uns, die richtige Menge der richtigen Aminosäuren zu uns zu nehmen, in bestmöglicher Qualität.

Nach oben

GM_protein_1_750x450-mit_CTA

Pflanzliche Proteine – Aminosäuren für Vegetarier und Veganer

Um hochwertige Proteine zu erhalten, ist insbesondere für Vegetarier und Veganer die Wahl der richtigen Zutaten in der richtigen Kombination wichtig. Bestimmte Hülsenfrüchte enthalten beispielsweise viele essentielle Aminosäuren; häufig werden sie mit Getreide kombiniert. Eine optimale Kombination essentieller Aminosäuren kann nicht nur aus tierischem Eiweiß, wie im goodme natural protein mit Molke, sondern auch aus rein pflanzlichem Eiweiß, wie in unserem veganen Proteinpulver aufgenommen werden. Ein weiteres Plus beider goodme Mixe: Neben wertvollem Protein liefern sie auch die gesunden Ballaststoffe der Pflanzen. Das ist klasse für den Darm und die gesunde Verdauung, die bei proteinreicher Ernährung mit wenig Ballaststoffen ganz schön durcheinander kommen kann 🙂

Nach oben

Was geschieht bei einem Mangel an Aminosäuren?

Wenn eine Aminosäure fehlt, kommt das Gleichgewicht ins Schwanken, weil dann ein aus der Aminosäure hergestellter körpereigener Bestandteil wie zum Beispiel ein Hormon nicht mehr ausreichend hergestellt werden kann.

Nicht nur das goodme vegan protein, auch das goodme natural protein Pulver mit Molke enthält genau die Kombination der 20 verschiedenen Aminosäuren, die der Körper als Baustein für Proteine und viele Stoffwechselfunktionen braucht. Wir gewinnen sie aus Lupine, Kokos, Leinsamen, Mandel, Erbse, Hanf und Molke, ganz natürlich und in kontrollierter Bio-Qualität.

Das goodme natural protein pulver macht satt, ohne Euch zu beschweren und gibt Euch Power! Ach, und Ihr gerne noch ein Rezept? Bitte schön, das haben wir hier:

Smoothie_Protein_Aminosäuren

Zutaten für 2 Portionen à 475 ml

  • 2/3 Tasse Bleichsellerie, gehackt
  • 1/3 Tasse getrocknete Maulbeeren (die weißen, wenn möglich)
  • 1½ Tassen ungesüßte Mandelmilch
  • 1/2 Avocado
  • 2 gehäufte Tassen jungen Spinat
  • 3 EL goodme natural protein pulver
  • 2 EL goodme vitality mix
  • 2 EL Mandelbutter

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer geben und pürieren, bis der Smoothie die gewünschte Konsistenz hat. Wer es scharf mag, kann noch ein bisschen feingeraspelten Ingwer dazu geben. Wenn Ihr etwas Mandelmilch über Nacht in einer Eiswürfelform einfriert und morgens mit in den Mixer gebt, bekommt Euer Smoothie eine fast sorbet-artige Konsistenz. Lecker! Und jetzt los, Berge versetzen und Bäume ausreißen!

Nach oben

goodme superfood shop

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*