Ernährungstrends 2016:  Alles isst anders

Ernährungstrends 2016: Alles isst anders

„Du bist, was du isst“ , besagt ein bekanntes Sprichwort. Wenn man es wörtlich nimmt und sich die aktuellen Ernährungstrends vor Augen führt, haben sich die Deutschen in den vergangenen Jahren sehr verändert. Waren Lebensmittel noch vor nicht allzu langer Zeit eher Mittel zum Zweck, werden sie heute mehr und mehr als Genussmittel wahrgenommen. Die eigene Ernährung steht für ein Lebensgefühl, sie ist Ausdruck der Persönlichkeit.

Ernährungstrends: Im Jahr 2016 isst alles anders

Nie zuvor gab es so viele verschiedene Ernährungsweisen. Und diese werden immer wichtiger genommen, teilweise sogar mit sozialen Auswirkungen. Hat man sich früher durch den Musikstil oder Parteien als Zugehöriger einer Gruppe definiert, ist es heute oftmals die Ernährung. Vegetarisch, vegan, vollwert, lactosefrei, glutenfrei – die Liste der verschiedenen Ernährungsweisen ist lang. Längst haben manche Ernährungsformen auch einen spirituellen Charakter bekommen. Für frühere Generationen war Essen eher eine Nebensache, heute ist es eine richtige Überzeugung.

Ernährungstrends - gesunde Ernährung im Fokus

Der Food Report 2016

Hanni Rützler, Food Forscherin und Autorin, hat für das Zukunftsinstitut in Frankfurt Main in Kooperation mit der Lebensmittel Zeitung einen Bericht über die aktuellen Ernährungstrends geschrieben. Der Food Report 2016 gibt Einblicke in die wichtigsten Entwicklungen. Menschen definieren sich darüber, was sie wann und mit wem essen, so eine von Rützlers Beobachtungen. Zudem habe die Kontaktpflege und das Zelebrieren eines genussorientierten Lebensgefühls die möglichst schnelle Beschaffung möglichst günstiger Lebensmittel abgelöst.

Wichtige Food Trends

Neben den einzelnen Ernährungsformen, bei denen Wert auf die Auswahl bestimmter Lebensmittel gelegt wird, befasst sich der aktuelle Food Report auch mit weiteren Ernährungstrends, wie beispielsweise Infinite Food. Im modernen Alltag wird immer gebräuchlicher, dass zu jeder Uhrzeit und auch an jedem Ort gegessen wird. Ein weiter wichtiger Trend ist Spiritual Food. Spirituelle Aspekte rücken neben den gesundheitlichen in den Vordergrund. Dazu bekommt Fast Food ein ganz neues Image. Qualität spielt auch in der schnellen Küche eine wachsende Rolle, zudem mischen sich auch hier Einflüsse aus verschiedensten Kulturen.

Ein weiterer wichtiger Trend sind Superfoods. Immer mehr Menschen möchten sich gesünder und bewusster ernähren und greifen dafür vermehrt auf exotische wie auch heimische Lebensmittel zurück, die in vergleichsweise geringer Menge ein Maximum an Nährstoffen enthalten. Diesen Ansatz vertritt auch goodme. Alle goodme Superfoods wurden dazu entwickelt, den gesunden Lifestyle und eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung mit Zutaten höchster Qualität im Alltag zu unterstützen und zu fördern.

Märkte und Markthallen erleben eine Renaissance, Atmosphäre bekommt beim Lebensmittelkauf eine immer größere Bedeutung. Verbraucher kochen wieder mehr selbst, die Küche ist ein zentraler Ort in vielen Wohnungen. Ebenfalls ein wichtiger Trend: Zeit zum Kochen und Genießen wird als Luxus empfunden, den sich mehr und mehr Menschen gönnen.

Ernährungstrends in Deutschland

Auch das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat sich in einer Studie vom Oktober 2015 eingehend mit dem Thema Ernährungstrends befasst.

ERGEBNISSE DER FORSA STUDIE

  1. 77 % der Deutschen kochen gerne – unter den 14 bis 18-Jährigen sind es sogar 81 %! 51 % der Frauen und 41 % der Männer kochen sogar (fast) täglich.
  2. Bei den Lieblingsgerichten lösen zunehmend gesunde Gerichte die schweren Kalorienbomben ab. Sehr beliebt sind Kartoffel- und Gemüsegerichte, 18 % der Deutschen geben diese als ihr Leibgericht an. Bei Fischgerichten sind es 16 % und Salat ist das Lieblingsessen von 15 % der Befragten – noch vor Pizza (14 %) und Schnitzel (11 %). Nur Pasta-Gerichte sind beliebter: 35 % aller Deutschen stehen auf Spaghetti & Co.
  3. Auch im Alltag setzt sich gesunde Ernährung mehr und mehr durch. 44 % gaben an, sich im Alltag meistens gesund zu ernähren; 25 % gelingt dies fast immer und nur 9 % selten, 2 % nie. Frauen scheint die Ernährung wichtiger zu sein: Nach eigenen Angaben achten 76 % der Frauen auf gesunde Ernährung, bei den Männern sind es 62 %.

Share the News!

Möchtet Ihr mehr zu den aktuellen Ernährungstrends wissen? Wir haben hier eine Infografik mit weiteren Ergebnissen der Studie für Euch gemacht. Wenn Sie Euch gefällt – teilt den Link zur Grafik gerne mit Freunden und Bekannten, auf Facebook oder per Mail. Und schickt uns Eure Fragen, Ideen, Anregungen! Wir finden das Thema Ernährung sehr, sehr spannend – und glauben, dass es in Zukunft immer wichtiger werden wird. Klickt auf das Bild um die ganze Infografik zu sehen oder herunterzuladen.

Ernährungstrends 2016 in Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*