Thanksgiving, Mondfest, Pongal – so bedankt sich die Welt

Thanksgiving, Mondfest, Pongal – so bedankt sich die Welt

Thanksgiving, Pongal, Mondfest – diese Feste drehen sich um Dankbarkeit. Aber sie alle unterscheiden sich ein bisschen. Worin, erzählen wir Euch hier.

Thanksgiving

In Amerika und Kanada ist Thanksgiving ein wichtiger Feiertag – wenn nicht sogar das wichtigste Familienfest überhaupt! An diesem Tag erinnert man sich an das, wofür man dankbar ist. Und feiert, mit möglichst vielen verschiedenen Gerichten.

Der Ursprung von Thanksgiving soll in Amerika der Entdeckung neuer Nahrungsquellen entsprungen sein, die für die Pioniere natürlich überlebenswichtig waren. Später feierte man die sichere Ankunft nach langen Seereisen. In der Neuzeit wurde immer wichtiger, dass die ganze Familie an Thanksgiving zusammen kommen kann. Und tatsächlich sind an diesem Tag im Jahr die Straßen besonders belebt.

Ein schöner Brauch: In vielen amerikanischen und kanadischen Familien ist es üblich, dass jeder am Tisch der Reihe nach sagt, für was er in diesem Jahr besonders dankbar ist. Anders als an Weihnachten sind Geschenke allerdings unüblich.

Pongal

Das tamilische Erntedankfest, Pongal genannt, wird in Indien und Thailand gefeiert. Das meist vier Tage dauernde Fest liegt Mitte Januar und symbolisiert einen Neuanfang. Man wirft traditionell alte Kleidungsstücke oder andere alte Dinge fort oder verbrennt sie. Und man isst für diesen Feiertag typische Gerichte.

Besonders wichtig ist dabei ein Gericht, das wie der Tag “Pongal” genannt wird. Es soll aus Reis und Palmzucker der neuen Ernte sowie frischer Milch in einem neuen Topf gekocht werden. Ein wichtiges Ritual dabei ist das Überkochen. Wenn die schäumende Milch über den Rand des Topfes steigt, verspricht dies Wohlstand und Glück für das kommende Jahr.

Mondfest

Mondfest

Weiter östlich, in China, Südkorea, Vietnam und Japan, wird das Mondfest gefeiert. Dieses Fest fällt auf den 15. Tag des achten Monats und markiert die Mitte des Herbstes. Es werden Opferzeremonien abgehalten, um für eine gute Ernte zu danken.

Traditionell isst man an diesem Tag salzige und süße runde Mondkuchen, im Freundes- und im Familienkreis. Auch Pomelos, die in Form und Farbe an den Mond erinnern, sind ein für das Mondfest typisches Gericht. Man erzählt sich Mythen und Geschichten, die sich um den Mond ranken. Zum Beispiel die vom Mann im Mond, der auf seiner Schreibtafel die Namen aller Liebenden verzeichnet, die vom Schicksal bestimmt sind, miteinander glücklich zu sein.

goodme superfood shop

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*