Erstes Tattoo: Tipps & Ideen für Motive

Du hast dich dazu entschlossen, dir dein erstes Tattoo stechen zu lassen? Du bist dir noch unsicher über Ablauf und Motiv? Vielleicht brauchst du noch ein wenig Inspiration und hilfreiche Tipps? Dann lese weiter, denn in diesem Beitrag verraten wir alles, was du über dein erstes Tattoo wissen musst. Wir teilen auch Ideen für potenzielle Motive für deine neue Tätowierung mit dir. Schließlich begleiten dich Tattoos ein Leben lang und sollen dir auch so lange gefallen.

Ein gut überlegtes Motiv wählen

Dies ist wohl der wichtigste Tipp. Vor allem bei deinem ersten Tattoo empfiehlt es sich, gut zu überlegen. Dein Motiv sollte für dich eine Bedeutung haben, gut aussehen und zu dir passen. Am besten suchst du im Internet oder Tattoo Magazinen nach Motiven, die dir gut gefallen und dich inspirieren. Auch der Stil ist wichtig, denn dein erstes Tattoo legt den Grundstein, solltest du dir weitere Tattoos in der Zukunft wünschen. Hänge deine Lieblingsmotive für ein paar Tage an einem gut sichtbaren Platz auf und wähle das Motiv, das dich am meisten anspricht. Achte darauf, dass dein Tattoo nicht allzu klein wird, denn diese verschwimmen leicht mit der Zeit und sind häufig schwer erkennbar. Hast du dich für ein Motiv entschieden, musst du nach einem Tattoo Studio in der Nähe suchen, welches dich beraten und dir dein erstes Tattoo stechen kann.

Die richtige Stelle aussuchen

Fast genauso wichtig wie das Motiv ist die Platzierung der Tätowierung. Tätowierer raten Tattoo-Neulingen grundsätzlich von Gesicht, Hals, Nacken und Händen ab, und manche von ihnen sehen dies als eine goldene Regel an und tätowieren Neulinge nicht an diesen Stellen. Dein Motiv sollte gut auf die ausgewählte Stelle passen, also mache sicher, dass für dein gewünschtes Tattoo genügend Platz ist. Hältst du dein Tattoo lieber versteckt, sind die Rippen oder der Rücken eine gute Wahl, denn sie sind die meiste Zeit bedeckt. Wenn es dir nichts ausmacht, ob man dein Tattoo sehen kann, solltest du die Platzierung wählen, die am besten zu deiner Tätowierung passt. Auch dein Tätowierer kann dich bei der Auswahl der Platzierung deines Tattoos beraten.

Bereite dich gut auf deinen Termin vor

Gerade bei deinem ersten Tattoo ist Vorbereitung besonders wichtig und hilft dir den ungewohnten (leichten Schmerz) besser auszuhalten. Für empfindliche Stellen oder schmerzempfindliche Menschen gibt es auch eine betäubende Creme in der Apotheke oder im Tattoo-Studio. Achte darauf, vorher anständig zu essen und zu trinken, damit dein Kreislauf in Schwung kommt. Vermeide es, den Abend vorher auszugehen oder viel Alkohol zu trinken. Bist du entspannt und gut ausgeschlafen, ist das ganze gleich wesentlich weniger aufregend und du kannst während dem Tätowieren leichter ruhig sitzen. Sei ganz relaxed und nehme die richtige Position ein, die dein Tätowierer dir vorgegeben hat.

Pflege dein Tattoo sorgfältig

Endlich fertig und richtig schön. Damit es auch so bleibt, musst du dein Tattoo sorgfältig reinigen und eincremen. Folge den Anweisungen deines Tätowierers und pflege dein Tattoo mehrmals täglich. Allgemein werden Tattoos mit einer milden Seife vorsichtig unter laufendem Wasser gewaschen und sanft abgetupft. Dann solltest du dein Tattoo ungefähr 10 bis 15 Minuten trocknen lassen, bevor du die Creme aufträgst. Einige Tätowierer verfügen über Aftercare Produkte und auch Bepanthen kann zur Heilung der Tätowierung verwendet werden. Es sollte eine nicht zu dicke Fettschicht aufgetragen werden, aber dein Tattoo darf nicht austrocknen. Schütze dein neues Tattoo für 4 bis 6 Wochen vor der Sonne. Der Frühling ist ein idealer Zeitpunkt, um sich tätowieren zu lassen, denn man kann das Tattoo leicht vor Schweiß und Sonne schützen und dein neues Tattoo ist bereit für den Sommerurlaub. Vom Schwimmen im Meer, Pool oder in einem See solltest du über diesen Zeitraum hinweg absehen. Vermeide Rubbeln, exzessives Waschen und ziehe niemals den Schorf von deinem Tattoo.

Tattoo-Trends Frühling 2023 – von der Natur inspirierte florale Tätowierungen

Von der Natur inspirierte Blumen Tattoos für den Frühling? Total angesagt, obwohl sie eigentlich ein Klassiker sind. Für diesen Frühling prognostizieren Tätowierer viele Art-Déco inspirierte Blumendesigns sowie Leute, die Blumen hinzufügen, um ein anderes Motiv zu verschönern oder zu überlagern. Das Beste daran, sich für ein Blumen Tattoo zu entscheiden, ist, dass es nie aus der Mode kommt. Du kannst deiner Blume beispielsweise auch einen Vogel, Schmetterling oder eine Biene hinzufügen. Achte darauf, dass dein Design möglichst filigran und naturgetreu ist.

Tiny-Tattoos und Mikro-Tattoos

Wir kennen sie von Justin Bieber und Kendall Jenner. Tiny- und Mikro-Tattoos liegen momentan voll im Trend. Winzige Tattoos sind seit einigen Jahren beliebt, daher ist es nicht schockierend zu sehen, dass ihr Einfluss im Jahr 2023 anhält. Insbesondere kleine, hyperrealistische Tattoos tauchen immer häufiger in sozialen Medien auf, insbesondere auf Instagram und TikTok. Tätowierer konstruieren detaillierte Kunstwerke mit den kleinstmöglichen Linien und Punkten, um Arbeiten zu schaffen, die manchmal nicht größer als eine kleine Münze sind. Die beliebtesten Motive sind momentan Tiermotive, Pfeile, Symbole und Semikolon-Tätowierungen. Doch hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Einer der Vorteile von kleinen Tattoos ist, dass du sie so ziemlich überall platzieren kannst. Auch bei der Auswahl eines Motivs hast du eine große Auswahl.

Sternum-Tätowierungen

Wir alle kennen sie von Rihanna, eine Tätowierung am Brustbein. Was die Platzierungen angeht, ist das Brustbein der angesagteste Spot für den Frühling, besonders wenn Rihanna während ihres Auftritts in der Super Bowl Halftime Show im Februar ihr charakteristisches Brustbein-Tattoo zeigt. Beliebte Motive sind verzierte Lotusblumen, Schmetterlinge und Mondphasen. Da es zahlreiche Sternum-Tattoo Designs gibt, lohnt es sich, dich auf Instagram oder Google umzusehen und dich inspirieren zu lassen.

One-Line-Tattoos

Auch sogenannte One-Line-Tattoos liegen diesen Frühling voll im Trend. Hier bestehen die Motive aus einer geraden Linie. Man nennt sie daher auch Single-Line Tattoos. Du kannst dir beispielsweise eine gerade Linie von Arm über Körper bis hinunter zu deinem Fuß stechen lassen. Sollte es nicht ganz so groß sein, kannst du die Linie beispielsweise nur an Armen oder Beinen tätowieren. Wer mag, kann den Linien auch Kurven hinzufügen.

Sternbilder und Mondphasen

Astro-Fans werden sich freuen, denn Tattoos von Mondphasen und Sternbildern sind 2023 ein Hit. Du kannst zum Beispiel das Sternbild deines Sternzeichens wählen oder dein Lieblingssternbild. Bei der Platzierung kannst du kreativ sein, wünschst du dir ein etwas größeres Tattoo, ist der Rücken eine geeignete Stelle. Bei kleineren Tattoos hast du mehr Auswahl bei der Platzierung. Mondphasen sehen besonders schön auf Armen und Beinen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

6 × 1 =