Auswirkungen der Verwendung von Mikrowellen auf die Ernährung

Fast jeder deutsche Haushalt verfügt über eine Mikrowelle. Der Komfort, den sie bieten, ist unbestreitbar. Doch trotz der weiten Verbreitung von Mikrowellenherden und ihrer ausgezeichneten Sicherheitsbilanz hegen einige Menschen Zweifel daran, dass das Kochen von Lebensmitteln mit Mikrowellen irgendwie ungesünder ist, weil es die Nährstoffe aus den Lebensmitteln herausreißt. Ist das Kochen mit Mikrowellen wirklich so? Wie gesund ist Mikrowellenessen eigentlich?

Wie funktionieren Mikrowellen?

Mikrowellenherde sind Küchengeräte, die Elektrizität in elektromagnetische Wellen, so genannte Mikrowellen, umwandeln. Diese Wellen können die Moleküle in den Lebensmitteln anregen, so dass sie vibrieren, sich drehen und miteinander kollidieren – wodurch die Energie in Wärme umgewandelt wird. Das ist so, als würden sich Ihre Hände erwärmen, wenn Sie sie aneinander reiben.

Laut Weltgesundheitsorganisation ist die Strahlung der Mikrowelle bei richtiger Anwendung unbedenklich. Andere Bedenken sind jedoch weniger klar – zum Beispiel, ob das Erhitzen von Lebensmitteln in der Mikrowelle zu Nährstoffverlusten führt oder ob das Erhitzen von Lebensmitteln in Plastik eine Hormonstörung auslösen kann.

Führt das Erhitzen von Lebensmitteln in der Mikrowelle zu Nährstoffverlusten?

Bei jeder Form des Kochens werden Nährstoffe aus den Lebensmitteln ausgelaugt, vor allem, wenn die Lebensmittel über einen längeren Zeitraum mit großen Mengen Wasser gekocht werden. So können beispielsweise beim Kochen von Karotten die Nährstoffe viel stärker entzogen werden als bei der Zubereitung in der Mikrowelle, da die Nährstoffe der Karotten mit dem kochenden Wasser weggespült werden können. Die nährstoffschonendste Kochmethode ist diejenige, die schnell kocht, die Lebensmittel so kurz wie möglich erhitzt und so wenig Flüssigkeit wie möglich verwendet. Die Mikrowelle erfüllt diese Kriterien. Bei der Verwendung der Mikrowelle mit einer kleinen Menge Wasser werden die Lebensmittel im Wesentlichen von innen nach außen gedämpft. Dadurch bleiben mehr Vitamine und Mineralstoffe erhalten als bei fast jeder anderen Garmethode, was zeigt, dass Mikrowellengerichte tatsächlich gesund sein können.

Andere potenzielle Risiken

Die größten Risiken beim Kochen in der Mikrowelle entstehen durch das Erhitzen von ungeeigneten Kunststoffbehältern, die nicht dafür ausgelegt sind, der Hitze der Mikrowellenstrahlung standzuhalten, so dass sie schmelzen und Phthalate in die Lebensmittel eindringen können, was wiederum Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Außerdem sollten Sie Ihre Mikrowelle sauber halten und regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass sie einwandfrei funktioniert, oder sie sogar selbst mit einem Abisolierwerkzeug untersuchen, um sicherzustellen, dass die Drähte nicht beschädigt sind.

Mikrowellen sind eine sichere, wirksame und äußerst praktische Garmethode. Es gibt keine Beweise dafür, dass sie schädlich sind – und einige Beweise dafür, dass sie sogar besser als andere Garmethoden Nährstoffe bewahren und die Bildung schädlicher Verbindungen verhindern. Dennoch sollten Sie bei der Verwendung von Mikrowellen Vorsicht walten lassen, indem Sie Ihre Lebensmittel nicht über- oder unterhitzen oder etwas in einem Plastikbehälter erhitzen, es sei denn, dieser ist als sicher gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

× 2 = 18