Smoothfood

Smoothfood (Lebensmittel) ist ein um 2010 entwickeltes Konzept, das Menschen mit permanenten Kau- und Schluckstörungen eine schmackhafte, attraktive und gesunde Ernährung mit molekularen Küchentechniken ermöglicht. Zielgruppe sind vor allem ältere Menschen, aber auch Kranke.

Auch Menschen mit schweren Schluckbeschwerden sollten auf diese Weise ein positives Geschmackserlebnis oder in einigen Fällen eine Rückkehr der Sondenernährung genießen können. Es wird versucht, „echte“ Lebensmittel (z.B. Hühnerbeine oder Wurst) zu entspannen[5], oder zumindest ein optisch ansprechendes Design, z.B. ähnlich einer Pastete. Klassische Lebensmittel, von roh bis gekocht, werden durch Maischen, Durchlaufen oder andere Verfahren so schonend wie möglich gemahlen und dann als stabilisierter Schaum oder Gelee angeboten. Die verwendeten natürlichen Strukturierungsmittel (gewonnen aus Algen, Sojabohnen oder Pflanzenfasern) ermöglichen dauerhaft schnittfeste Strukturen[6], die im Mund schmelzen und dann leicht wieder verschluckt werden können.

Da diese texturierenden Substanzen auf dem Markt erhältlich sind, ist es auch für Familienmitglieder möglich, diese Lebensmittelreplikate nach bestehenden Rezepten und verfügbaren Formen herzustellen.

Ein von der EU gefördertes Projekt zielt auch darauf ab, 3D-Drucker für die Herstellung solcher Lebensmittel einzusetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei