Tipps um mit dem Rauchen aufzuhören

Rauchen ist ungesund und das Aufhören gestaltet sich nicht besonders leicht. Jede Menge Disziplin ist erforderlich. Mit einigen Tipps ist es möglich sich selbst zu motivieren und durchzuhalten.

13 hilfreiche Tipps um mit dem Rauchen aufzuhören

Tipp 1: Fixen Termin festlegen
Binnen der nächsten zwei Wochen sollte ein Termin festgelegt werden, an dem der Tag nikotinfrei, ohne Zigarette beginnt.

Tipp 2: Nichts soll an das Rauchen erinnern
Es empfiehlt sich alle Rauchutensilien aus dem eigenen Sichtfeld zu entfernen.

Tipp 3: Für Ablenkung sorgen
Um nicht ständig an das Rauchen denken zu müssen, sollte man sich neue Beschäftigungen suchen und sich damit befassen.

Tipp 4: Die Geschmacksnerven bereichern
Um auf einen anderen Geschmack zu kommen.ist es empfehlenswert viel Wasser, Tee und Säfte in diversen Geschmacksrichtungen zu trinken.

Tipp 5: Durchhaltevermögen belohnen
Nicht mehr zu rauchen erfordert ein großes Durchhaltevermögen. Das Geld, welches
bislang für Zigaretten verwendet wurde, kann nun als Belohnung verwendet werden, wie zum Beispiel für einen Kinobesuch oder ein schönes neues Kleidungsstück.

Tipp 6: Bewegung macht glücklich
Sport und Bewegung lenken ab und sorgen für Glückshormone. Darüber hinaus wird einer Gewichtszunahme vorgebeugt.

Tipp 7: Gesund ernähren
Eine gesunde Ernährung ist doppelt so wichtig, wenn mit dem Rauchen aufgehört wird.
Viel Obst und Gemüse und ein zuckerfreier Kaugummi oder zuckerfreie Naschereien sind ideal.

Tipp 8: Rauchersituationen meiden
Situationen, in denen früher geraucht wurde, sollten auf jeden Fall vermieden werden.
Wurde zum Beispiel in Verbindung mit einer Tasse Kaffee geraucht, sollte man auf Tee umsteigen.

Tipp 9: Bewusst nicht ans Rauchen denken
Anfangs wird man öfters an das Rauchen denken. Dann sollten die Gedanken um etwas Schönes kreisen, wie beispielsweise ein Buch zu lesen oder eine Duftkerze anzuzünden.

Tipp 10: Entzugserscheinungen akzeptieren
Entzugserscheinungen sind durchaus etwas Positives, da der Körper dadurch zeigt sich zu reinigen und von den Zigaretten zu erholen. Die Begleiterscheinungen dauern nicht lange.

Tipp 11: Kaugummi und Pflaster können helfen
Ehemalige starke Raucher ertragen den Alltag ohne Nikotin oftmals nicht und haben die Möglichkeit in der Apotheke Nikotinpräparate, wie beispielsweise Pflaster oder Kaugummi zu erwerben. Dadurch bleiben eventuelle Stimmungsschwankungen und Aggressionen aus.

Tipp 12: Keine Zigarette mehr angreifen
In jedem Fall sollte man standhaft bleiben. Selbst in Stresssituationen sollte man niemals denken, dass man nur eine Zigarette raucht. Bei der einen Zigarette bleibt es nicht und bald folgen wieder weitere. Stark bleiben, auf sich stolz sein und durchhalten und sich dafür belohnen, ist die bessere Variante.

Tipp 13: Motivieren und den Erfolg wahrnehmen
Jeder rauchfreie Tag sollte im vollen Bewusstsein genossen werden. Frei von Zigaretten ist ein großer Schritt für die Gesundheit. Als Motivation kann ein Sparschwein aufgestellt werden und das Nikotingeld für etwas schönes, wie beispielsweise einen Urlaub verwendet werden.

Wer sich täglich die nötige Motivation  holt und zu Beginn durchhält, kann mit dem Rauchen ohne grössere Schwierigkeiten aufhören.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 × 1 =